Preview

„OFFICINA MECCANICA ALFREDO FERRARI“

“You cannot describe passion, you can only live it.”

Enzo Ferrari

„Se puoi sognarlo, puoi farlo.“

(Kann man es träumen, dann kann man es tun.)
ENZO FERRARI

 

 

 

Montblanc Great Characters Enzo Ferrari
EINE VISIONÄRE IKONE DES MOTORSPORTS

Der von Montblanc für die edle „Great Characters“-Serie entworfene Füllfederhalter ist eine Hommage an den Gründer von Ferrari und erforscht seine Leidenschaft für die Welt der Motoren. Das Schreibgerät aus Edelharz und Metall schimmert in unverwechselbaren Farben: die Nuance „Rosso 70 anni“, die anlässlich des 70. Jahrestags des Automobilherstellers präsentiert wurde, und „Giallo Modena“, das der Stadt Modena in der Region Emilia-Romagna gewidmet ist und das Montblanc-Logo trägt.

 

Alle Designelemente tragen zum ikonischen Charakter des Füllfederhalters bei, beginnend bei den Gravuren – dem Geburtsjahr des Unternehmers, dem Datum seines ersten Siegs auf der Rennstrecke, dem berühmten Motto „You cannot describe passion, you can only live it“ (Man kann Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur leben) und dem legendären Ausspruch der Contessa Paolina Biancoli über das Cavallino Rampante, „Le porterà fortuna“ (Es wird Ihnen Glück bringen) – bis hin zur Feder, die mit einer Nachbildung des Lenkrads des 250 GTO und dem Schriftzug „Pilota“ verziert ist.

 

 

2021 würdigt Montblanc den Wegbereiter Enzo Ferrari. Der Rennfahrer und Unternehmer gründete die legendäre Scuderia Ferrari und legte damit den Grundstein für ein weltweites Automobilimperium, dessen Name gleichbedeutend ist mit höchster Qualität und Leidenschaft für Geschwindigkeit. Diese aus rotem Edelharz gefertigte Edition verkörpert die Anfänge von Enzo Ferrari im Motorsport. Die Farbe ist ein Verweis auf das besondere „Rosso 70 Anni“ Rot, das entwickelt wurde, als die Scuderia Ferrari ihr 70-jähriges Bestehen feierte. Es steht stellvertretend für die verschiedene Rottöne, die Ferrari im Laufe der Jahrzehnte zierten.

Der Kappenkopf wird von einem Montblanc Emblem gekrönt, das in ein Metallgitter auf einem gelben Untergrund eingelassen ist als Hommage an Modena, die Heimatstadt von Ferrari. Die Rückseite der Kappe zeigt das berühmte Emblem der Ferrari Fahrzeuge: ein steigendes Pferd. Der Clip aus Metall wird von einem berühmten Zitat von Enzo Ferrari geziert: „Man kann Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur erleben“.

Der Konus zeigt zwei bedeutende Daten aus den Anfängen der Karriere von Enzo Ferrari. Die handgefertigte Feder aus massivem 585er Gold ziert eine Gravur des „Ferrari 250 GTO“ Lenkrads und eines Spitznamens von Enzo Ferrari: „Pilota“.

Die Stiftkollektion Great Characters Edition von Montblanc erzählt die Geschichte kultureller Ikonen, die die Geschichte geprägt haben. Elvis Aaron Presley war die Wahl des letzten Jahres, während frühere Persönlichkeiten Walt Disney, The Beatles, James Dean , Miles Davis , John F. Kennedy und Albert Einstein waren. Wie Sie vielleicht an dieser unvollständigen Liste bemerkt haben, geht Montblanc bei der Auswahl der Preisträger für diese Kollektion, die 2009 debütierte, direkt an die Spitze.

In diesem Jahr würdigt Montblanc Enzo Ferrari (1898-1988), einen facettenreichen Mann, dessen Name gleichbedeutend mit dem gleichnamigen italienischen Automobilunternehmen ist. Er war auch ein geschätzter Rennfahrer, Unternehmer und Gründer der Scuderia Ferrari, der Rennabteilung des Luxusautoherstellers. Ferrari-Rennwagen sind so dekoriert wie keine andere Marke und haben seit der ersten Saison im Jahr 1950 an jeder Formel-1-Weltmeisterschaft teilgenommen.

Diese neue Sonderedition der Stiftekollektion umfasst drei Variationen, die die Geschichte dieses legendären Mannes erzählen, dessen Erbe weiterlebt.

Great Characters Enzo Ferrari Special Edition

Die Farbe der Harzkappe und des Schafts jedes Stifts – Füllfederhalter, Tintenroller und Kugelschreiber – ist natürlich von der besonderen Ferrari-Farbe „Rosso 70 Anni“ inspiriert. Und in den Kegel sind zwei Daten eingraviert: eines erinnert an die Geburt von Enzo Ferrari und das andere an seinen ersten Sieg auf einer Rennstrecke im Jahr 1923.

Das Montblanc Emblem, das den Stift krönt, ist aus gelbem Harz und repräsentiert die Stadt Modena, den Geburtsort von Ferrari. Er ist in ein Metallgitter eingebettet, das an einen Oldtimer-Grill erinnert. Der Ring auf der Kappe trägt die Gravur „OFFICINA MECCANICA ALFREDO FERRARI“, eine Anspielung auf die Werkstatt von Ferraris Vater Alfredo. Und eine weitere Gravur befindet sich auf dem Clip, in Ferraris eigenen Worten: „Man kann die Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur leben.“

Great Characters Enzo Ferrari Limited Edition 1898


Die Great Characters Enzo Ferrari Limited Edition 1898 enthält 1.898 Stifte (Brunnen und Tintenroller) zu Ehren von Ferraris Geburtsjahr. Die Kappe und der Lauf sind aus Metall gefertigt und erinnern an den originalen Ferrari 125 S-Motor, und die beiden auf dem Kegel eingravierten Datumsangaben verweisen auf das Produktionsdatum seines ersten Autos in der Ferrari-Fabrik in Maranello und das Datum des ersten Rennsiegs für ein Auto der Marke Ferrari. Der Ring auf der Kappenoberseite ist mit der Adresse des Ferrari-Werks in Maranello geprägt, wo Ferraris Vision Wirklichkeit wurde.

Das Montblanc Emblem ist aus mattiertem Quarz und erinnert an die gefrorenen Fenster, an denen Ferrari als kleiner Junge seine Unterschrift übte, während er davon träumte, eines Tages Rennfahrer zu werden. Die rhodinierte 18-Karat-Goldfeder ist mit einem Ferrari 250 GTO-Rad und dem Wort „Commendatore“, einem der Spitznamen von Ferrari, verziert.

Enzo Ferrari

Was wäre die Formel 1 ohne Ferrari? Egal wo auf der Welt die Königsklasse gerade gastiert, fast überall sind Ferrari-Fahnen in der Überzahl. Vor allem die Rennen in Italien, zu denen jedes Jahr zehntausende Tifosi pilgern, zeigen immer wieder auf, wie wichtig die Scuderia für die Formel 1 ist. Am 18. Februar 1898 wurde Enzo Ferrari, der Gründer der Marke, geboren. Motorsport-Magazin.com erinnert an jenen Mann, der nicht nur Ferrari zur Mythosmarke werden ließ, sondern für viele Enthusiasten Inbegriff für Motorsport war und ist.

Enzo Ferrari erblickte in Modena das Licht der Welt. Als Sohn eines Schlossers wurde ihm die Affinität zur Technik praktisch in die Wiege gelegt. Doch die Leidenschaft konnte er nicht lange gemeinsam mit seinem Vater ausleben. Im ersten Weltkrieg fiel Vater Alfredo, ebenso wie Enzos älterer Bruder. Er selbst kämpfte in der Artillerie und wurde noch 1916 schwer krank, überlebte aber. 1927 erhielt er für seinen Einsatz den Orden ‚il Commendatore‘. So wurde er später auch genannt.

Nach dem ersten Weltkrieg bestand die Familie Ferrari nur noch aus Enzo und seiner Mutter. Der Sohn hatte einen Traum: Er wollte Rennfahrer werden. Einer Legende nach soll er sogar das väterliche Haus verkauft haben, um sich den Traum vom Rennfahren realisieren zu können. Sein technisches Wissen, das er sich im Schlossereibetrieb aneignete, sein unbändiger Wille und nicht zuletzt Talent halfen ihm dabei, zahlreiche Erfolge auf nationaler Ebene zu feiern. Ferrari wurde als Werkspilot bei Alfa unter Vertrag genommen, für ganz große Erfolge reichte es aber nicht. 1924 traf er zum ersten Mal auf Tazio Nuvolario, den besten Rennfahrer dieser Epoche. Ferrari soll von dessen Talent so überwältigt gewesen sein, dass er sein eigenes Können anzweifelte und den Helm an den Nagel hing.

Das leben

Der Motorsport bestimmte aber weiterhin sein Leben. Er wurde Teammanager bei Alfa und leitete die Renneinsätze. 1929 gründete er dann die Scuderia Ferrari, zunächst ein reines Rennteam. Alfa überließ die Renneinsätze Ferrari, so dass in der Folge Alfa unter dem Namen Ferrari an Rennen teilnahm. Auch wenn Enzo immer wieder als kalt, unbarmherzig und skrupellos bezeichnet wird – weshalb er auch den Beinamen il Drago, also der Drache, erhielt -, ein gewisses Talent im Umgang mit Menschen musste er besitzen. Nicht umsonst brachte er den damals schon großen Alfa-Konzern dazu, unter seinem Namen zu starten.
1932 kam Dino, Ferraris erster Sohn, zur Welt. Dino veränderte sein Leben, die einzig wahre Liebe gebe es nur zwischen Vater und Sohn, soll Enzo gesagt haben. Doch der frühe Tod enger Familienmitglieder zieht sich durch sein Leben wie ein roter Faden: 1958 verstarb Dino im Alter von 26 Jahren an Muskelschwund. Für den Vater ein schwerwiegender Verlust, den er niemals ganz verarbeiten konnte.

Die ersten Autos

1939 trennten sich die Wege von Alfa und Ferrari. Der Zweite Weltkrieg begann und Ferrari stellte sich in den Dienst der Rüstungsindustrie. Nachdem die Produktionsstätten Ferraris von amerikanischen Bomben zerstört wurden, zog er in das nahegelegene Maranello um, wo er sein erstes eigenes Auto konstruierte. Obwohl gelb die eigentliche Farbe Ferraris war – sie bildet den Hintergrund des Ferrari-Logos und ist der Fahne Modenas entliehen – gingen Ferraris Boliden stets mit roter Lackierung an den Start.

„Weil rot die Farbe des Blutes, der Leidenschaft und der Liebe ist“, erklärte Luca di Montezemolo, Ex-Chef des Unternehmens, gerne. Jeder rote Ferrari spiegelt somit die Leidenschaft des Firmengründers wieder, die unbändige Passion, den schnellsten Rennwagen der Welt zu bauen. Diese Leidenschaft verlangte Ferrari von jedem einzelnen seiner Angestellten, allen voran von den Fahrern. Er trieb seine Piloten bis ans Limit und nicht selten darüber hinaus. Zahlreiche Fahrer mussten für Ferrari ihr Leben lassen, auch Enzo Ferrari soll wegen seiner fordernden Art seinen Anteil daran haben.

Für Ferrari war es mehr als ein Job, für seinen Rennstall zu fahren, es war für ihn vielmehr eine Ehre, die jedem zuteil wurde, der in einen Boliden der Scuderia steigen durfte. So zerwarf er sich nicht selten aus diesem Grund mit Fahrern und Kunden. Ferruccio Lamborghini, der einen Straßen-Ferrari besaß, beschwerte sich einst über die Anfälligkeit seines Fahrzeugs beim Firmenchef selbst. Erzürnt soll Enzo Ferrari Lamborghini mit den Worten, er habe doch keine Ahnung von Sportwagen und kenne sich nur mit Traktoren aus, verjagt haben. Daraufhin begann Lamborghini dann selbst, Autos zu bauen.

Sein Umgang mit den Piloten, die damals in jedem Rennen ihr Leben für Ferraris Erfolg aufs Spiel setzten, war nicht herzlicher. Nach Niki Laudas schwerem Unfall auf dem Nürburgring 1976, kümmerte sich Ferrari umgehend um einen Ersatz für den Österreicher, schließlich galt es, die Konstrukteursweltmeisterschaft zu verteidigen. So wurde kurzerhand Carlos Reutemann verpflichtet, was Lauda gar nicht gefiel. Ein Jahr später verließ er das Team deshalb, obwohl er gerade zum zweiten Mal mit der Scuderia Weltmeister geworden war.

Die Kontroversen rund um Enzo Ferraris rauen und kompromisslosen Führungsstil fanden ihren Höhepunkt 1982. Beim Großen Preis von Italien machten die Ferrari-Piloten Gilles Villeneuve und Didier Pironi den Sieg unter sich aus. Ob es eine Stallorder gab oder nicht, ist bis heute unklar, Pironi klaute Villeneuve in der letzten Runde den Sieg. Am folgenden Rennwochenende verunglückte Villeneuve tödlich, als er versuchte, Pironis um 0,1 Sekunde schnellere Zeit zu unterbieten. Vielerorts wird die Meinung vertreten, Enzo Ferrari habe die beiden Piloten gegeneinander ausgespielt, um beide an ihre Leistungsgrenzen zu treiben und sei deshalb nicht unbeteiligt am Tod Villeneuves.

 

14. August 1988

Im Alter von 90 Jahren starb Enzo Ferrari am 14. August 1988 in Modena eines natürlichen Todes. Damit auch danach der Name Ferrari im Konzern nicht an Bedeutung verliert, sorgte er dafür, dass Piero Ferrari, Sohn aus zweiter Ehe, sein Erbe antreten konnte – ein fast schon riskantes Unterfangen im streng katholischen Italien. Kurz nach Enzos Tod stand das Heimrennen in Monza an. McLaren dominierte die Saison und gewann jedes einzelne Rennen – bis auf Monza. Gerhard Berger, der letzte von Enzo Ferrari verpflichtete Pilot, gewann den Italien GP vor seinem Teamkollegen Michele Alboreto und sorgte so für den vielleicht emotionalsten Ferrari-Sieg in der Geschichte.

Quelle: Motorsport Magazin

Enzo Ferrari ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Motorsports. Der legendäre Pionier gründete die Automarke, die seinen Namen trägt, und kreierte damit eine der berühmtesten Marken der Welt. Als rebellischer Konstrukteur zeichnete er sich durch eine unerbittliche Leidenschaft und ein Streben nach Innovation aus – einzig übertroffen von seinem Siegeswillen. Diesen Willen verkörpert die glorreiche Scuderia Ferrari auch heute noch; er ist die treibende Kraft des Rennstalls.

 

EINE GETEILTE LEIDENSCHAFT FÜR HANDWERKSKUNST UND INNOVATION

Montblanc würdigt das Leben und das Vermächtnis von Enzo Ferrari, dem ikonischen Rennfahrer aus Italien mit unbezwingbarer Persönlichkeit, der als Genie immer neue Generationen inspiriert. Sein leidenschaftlicher Einsatz für Handwerkskunst und Innovation definiert die Marke und diente Montblancs Atelier bei der Gestaltung dieser Special Edition Schreibgeräte als Inspiration.

Füllfederhalter Montblanc Great Characters Enzo Ferrari Special Edition

Details
  • Clip aus Metall mit einer Beschichtung aus rotem Edelharz mit Gravur von Enzo Ferrari: „Non si può descrivere la passione, la si può solo vivere“ (Leidenschaft lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben)
  • Korpus: rotes Edelharz
  • Kappe aus rotem Edelharz mit Gravuren: „Officina Meccanica Alfredo Ferrari“, „Le porterà fortuna“, Signatur von Enzo Ferrari und Cavallino Rampante
  • Endstück mit Gravuren: Geburtsdatum von Enzo Ferrari und Datum seines ersten Rennsiegs
  • Farbe: Rosso 70 anni
  • Schreibsystem: Füllfederhalter
  • M-Spitze
  • Feder aus rhodiniertem massivem Weißgold Au 585 mit Gravuren: „Pilota“ und Lenkrad des 250 GTO
  • Platinierte Details
  • Abmessungen: 17,5 x 147,5 mm
  • Gewicht: 52,84 g
  • Abmessungen der Verpackung: 3,8 x 20 x 20 cm
  • Box mit Siebdruck
  • Montblanc-Logo auf Harz in „Giallo Modena“ mit Gitter
  • Illustrierte Broschüre, Gebrauchsanweisung und Limited Edition-Zertifikat
Versand

Wir bieten unseren Kunden den Versand kostenfrei an.

Das Schreibgerät wird von uns versichert und kann innerhalb von drei Werktagen verschickt werden.

 

Great Characters Enzo Ferrari Special Edition Kugelschreiber

760,00 Euro

2021 würdigt Montblanc den Wegbereiter Enzo Ferrari. Der Rennfahrer und Unternehmer gründete die legendäre Scuderia Ferrari und legte damit den Grundstein für ein weltweites Automobilimperium, dessen Name gleichbedeutend ist mit höchster Qualität und Leidenschaft für Geschwindigkeit. Diese aus rotem Edelharz gefertigte Edition verkörpert die Anfänge von Enzo Ferrari im Motorsport. Die Farbe ist ein Verweis auf das besondere „Rosso 70 Anni“ Rot, das entwickelt wurde, als die Scuderia Ferrari ihr 70-jähriges Bestehen feierte. Es steht stellvertretend für die verschiedene Rottöne, die Ferrari im Laufe der Jahrzehnte zierten. Der Kappenkopf wird von einem Montblanc Emblem gekrönt, das in ein Metallgitter auf einem gelben Untergrund eingelassen ist als Hommage an Modena, die Heimatstadt von Ferrari. Die Rückseite der Kappe zeigt das berühmte Emblem der Ferrari Fahrzeuge: ein steigendes Pferd. Der Clip aus Metall wird von einem berühmten Zitat von Enzo Ferrari geziert: „Man kann Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur erleben“. Der Konus zeigt zwei bedeutende Daten aus den Anfängen der Karriere von Enzo Ferrari.

 

 

Great Characters Enzo Ferrari Special Edition Rollerball

800,00 Euro

2021 würdigt Montblanc den Wegbereiter Enzo Ferrari. Der Rennfahrer und Unternehmer gründete die legendäre Scuderia Ferrari und legte damit den Grundstein für ein weltweites Automobilimperium, dessen Name gleichbedeutend ist mit höchster Qualität und Leidenschaft für Geschwindigkeit. Diese aus rotem Edelharz gefertigte Edition verkörpert die Anfänge von Enzo Ferrari im Motorsport. Die Farbe ist ein Verweis auf das besondere „Rosso 70 Anni“ Rot, das entwickelt wurde, als die Scuderia Ferrari ihr 70-jähriges Bestehen feierte. Es steht stellvertretend für die verschiedene Rottöne, die Ferrari im Laufe der Jahrzehnte zierten. Der Kappenkopf wird von einem Montblanc Emblem gekrönt, das in ein Metallgitter auf einem gelben Untergrund eingelassen ist als Hommage an Modena, die Heimatstadt von Ferrari. Die Rückseite der Kappe zeigt das berühmte Emblem der Ferrari Fahrzeuge: ein steigendes Pferd. Der Clip aus Metall wird von einem berühmten Zitat von Enzo Ferrari geziert: „Man kann Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur erleben“. Der Konus zeigt zwei bedeutende Daten aus den Anfängen der Karriere von Enzo Ferrari.

 

Wir bedanken uns bei Montblanc und Ferrari für die Bilder, die wir auf dieser Webseite nutzen dürfen. Alle Bilder  (c) Montblanc und (c) Ferraris.

Mehr Informationen finden Sie hier: Montblanc.com

MONTBLANC LIMITED EDITION GREAT CHARACTERS ENZO FERRARI 1898 FÜLLFEDERHALTER

 

Dieses Schreibgerät besteht aus Metall, das optisch die Struktur eines „Ferrari 125 S“ Motors besitzt. Es ist eine Hommage an die höchste Sorgfalt und die große Kompetenz, mit der bei Ferrari die Fahrzeuge gebaut werden. Die Kappe wird von einem Montblanc Emblem aus Harz geziert, das an Milchglas erinnert und in ein Metallgitter eingelassen ist. Die Rückseite der Kappe zeigt das berühmte Emblem der Ferrari Fahrzeuge: ein steigendes Pferd. Der Clip aus Metall wird von einem berühmten Zitat von Enzo Ferrari geziert: „Man kann Leidenschaft nicht beschreiben, man kann sie nur erleben“. Die Beschläge sind mit rotem Lack versehen, dessen Farbe vom Rot des ersten „Ferrari 125 S“ Fahrzeugs inspiriert ist. Der Konus zeigt zwei bedeutende Daten aus der Karriere von Enzo Ferrari. Die handgefertigte Feder aus massivem 750er Gold ziert eine Gravur des „Ferrari 250 GTO“ Lenkrads und eines Spitznamens von Enzo Ferrari: „Il Commandatore“.

Die Kappendekorationen ist inspiriert von den Ventildeckeln des V12-Motors, der den originalen Ferrari 125 S angetrieben hat, jeweils mit einem Ring aus
aus Schrauben am Rand. die Prägung von 125 in der Mitte bezieht sich auf einen Hubraum von 125 cm³ pro Zylinder. Das Montblanc Emblem aus mattem Quarz auf dem Kappenkopf ist umgeben von Metallarbeiten, die an den Kühlergrill eines Oldtimers erinnern. Ebenso findet man dort die die Adresse des Ferrari-Werks in Maranello, Via Abetone Inferiore 4.

Auf dem Konus sind die beiden Daten eingraviert:
12/03/1947 – das erste von Ferrari in Maranelle konstruierte Auto wir vorgestellt
25/05/1947 – der erste Rennsieg eines Ferraris

Das berühmte Logo „Cavallino Rampante“ – das aufbäumende Pferd – ziert natürlich auch diese einmalige Sonderedition.

 

Alle Bilder, die wir hier auf der Webseite benutzen, sind (c) Montblanc und (c) Ferraris. Wir bedanken uns dafür, dass wir sie verwenden dürfen.

Mehr Informationen finden Sie auch hier: Montblanc

Oder Sie besuchen den Ferrari Store